© Monika Bauß / Mark Wischnewski / Lucas Wischnewski 2011-2017 Leider kann man dem eingebauten Belichtungsmesser in der Kamera nicht immer trauen. Das liegt daran, dass der Belichtungsmesser auf einen mittleren  Grauton geeicht ist. Deswegen muss man manchmal bewusst von den ermittelten Werten abweichen.     Wenn man zum Beispiel eine verschneite Winterlandschaft oder einen Strand ablichten möchte und sich nach dem Belichtungsmesser richtet, wird der Schnee  bzw. der Sand in der Regel grau abgebildet, d.h. das Bild ist unterbelichtet. Wenn man ein schwarzes Tor fotografieren möchte, so wird das ebenfalls grau  wiedergegeben, d. h. es wird überbelichtet.    Graukarte Die einfachste Methode, dies zu umgehen, ist die Messung auf einer Graukarte. Dabei muss die Graukarte aber vom gleichen Licht beschienen werden wie der  Schnee, Strand. Die Belichtungsmessung darf sich dann nicht am hellen Hintergrund orientieren – Spotmessung. Im Gegensatz zu Innenaufnahmen, bei denen man den ermittelten Wert übernehmen kann, sollte man bei Außenaufnahmen den Wert um 0,5 Blenden erhöhen.   Handmessung  Wenn keine Graukarte zur Hand ist kann man auch auf der Innenseite seiner eigenen Hand messen: Auch hier muss die Hand das gleiche Licht erhalten wie das eigentliche Objekt. Zusätzlich gibt man noch +0,5 - 1,0 Blenden dazu.  Weitere Ersatzmessungsmöglichkeiten Es gibt noch weitere Möglichkeiten den mittleren Grauwert zu ermitteln       Rasen, Gras  -1,0 Blenden       Nicht allzu neue asphaltierte Straße       Klarer blauer Himmel in Gegenrichtung zur Sonne Mit Belichtungsreihen, d.h. man macht mindestens drei Bilder, eins mit gemessenen Wert und je ein mit einer Blendenstufe unter- bzw. überbelichtet, kann man  die Belichtung auch einkreisen. Bei der digitalen Fotografie sollten man sicherlich lieber leicht unterbelichten und das Bild am Computer aufhellen. Wenn die  Lichter ausgefressen sind, kann auch das beste Programm keine Zeichnung mehr herausholen. Die magische 16 Belichtungstipps, wenn der Belichtungsmesser ausfällt. (AF S. 150 ff.) Blende 16 bei Belichtungszeit 1 : ASA Zahl ASA 100 = 1/100 Sec = 1/125 Sec bei Blende 16 ASA 400 = 1/400 Sec = 1/500 Sec bei Blende 16 Verschleierte Sonne   + 0,5 – 1,0 Blenden Leicht bewölkt   + 2,0 Blenden Stark bewölkt   + 3,0 Blenden Die Blende 16 Regel gilt nur an hellen Tagen und bei stark reflektierenden Flächen wie z. b. Schnee oder heller Sand. Sind jedoch Bäume, Menschen oder Gras mit im Bild, so führt diese Regel leicht zur Unterbelichtung. (NGS S. 144) Belichtungsregeln Verlängerung Geringer Kontrast mit überdurchschnittlicher Helligkeit (AF S.  165) Schnee, Strand, dunstige Luftaufnahmen - + 0,5 – 1,5 Blenden Dunstiger Tag, Regen - + 0,5 – 0,75 Blenden Schneefall, Nebel- + 1,0 – 1,5 Blenden Dunkelgrünes Laub- + 0,5 Blenden   Belichtungsregeln Verkürzung Geringer Kontrast mit überdurchschnittlicher Dunkelheit (AF S. 166) Sonnenuntergangsaufnahmen g. Himmel- - 1,0 – 2,0 Blenden Regenbogen g. dunklen Himmel, Sonne im Vordergrund- - 1,0 – 2,0 Blenden Gegenlicht von Sonne, glitzerndes Wasser- - 1,0 – 2,0 Blenden Dunkle Stimmung mit Dämmerung, Halbdunkel- - 1,0 – 2,0 Blenden Objekt gleichmäßig dunkel, dunkle Lichtbedingung im Freien- - 0,5 – 1,0 Blenden  Grauwertabweichung des Motivs Im Normalfall gibt es nur eine Belichtungsabweichung von zwei Blendenstufen. D.h. das selbst Schnee in der Regel maximal zwei Blendenstufen überbelichtet und schwarze Lava nicht mehr als zwei Blendenstufen unterbelichtet werden muss. Mit dieser Erkenntnis kann man durch überlegen die richtige Belichtung einkreisen. Ø     Etwas heller     ð 0,5 Blendenstufen überbelichten Ø     Heller     ð 1,0 Blendenstufen überbelichten Ø     Sehr hell     ð 1,5 Blendenstufen überbelichten Ø     Reines Weiß     ð 2,0 Blendenstufen überbelichten High-Key-Aufnahmen Zarte Töne, blasse, pastellartige Farben, geringer Kontrast (AF S. 168) Schattenlose Beleuchtung, helle Farben + 1,0 – 2,0 Blenden helle Hauptmotive (Portrait, Stilleben, Akt) vor hellem Hintergrund, bei fast schattenloser Beleuchtung eignen sich gut für High-Key-Aufnahmen (EOS 300 S.35)  Low-Key-Aufnahmen Dunkel Töne, kräftige dunkle Farbe, geringer Motivkontrast (AF S. 168) -0,5 – 1,0 Blenden Dunkle Hauptmotive (Portrait, Stilleben, Akte) vor dunklem Hintergrund bei sehr sparsamer Beleuchtung eignen sich für Low-Key-Aufnahmen. Eine gezielte Unterbelichtung von –1,0 – 2,0 Blendenstufen kann, je nach Motiv, den Effekt verstärken. Spitzlichter oder kleine helle Flächen können das Dunkle betonen und die Spannung im Bild steigern. (EOS 300 S.37)  Belichtungsreihen Bei Belichtungsreihen arbeitet man mit Farbnegativfilm mit ganzen Schritte und nur in Richtung Überbelichtung (+1,0; + 2,0 Blendenstufen) Farbnegativfilme reagieren schlecht auf Unterbelichtung. (NGS S. 147) Farbfilm          +/- 1,0 Blenden (eher länger als kürzer 0,0 / 1,0 / 2,0 ) Schwarzweißfilm  +/- 1,0 Blenden Diafilm  +/- 0,5 Blenden (AF S. 168?) Schwierige Belichtung Motive, die nicht vom Belichtungsmesser erfasst werden. (AF S. 170 ff) Neonlicht, Großstadtbeleuchtung bei Nacht, Feuerwerk, Belichtungsempfehlungen bei schwachem Licht (NGS S. 261)   Feuerwerke Bei Aufnahmen von Feuerwerken ist ein Stativ unbedingt notwendig. Einzelne Raketen können mit Verschlusszeiten von 1/30 Sek. aufgenommen werden. Sollen mehrere Raketen auf das Bild, so sollte die Verschlusszeit zwischen 10 und 30 Sek. liegen, länger sollte es nicht sein, weil nachfolgende Raketen einander überlagern können. o Als Faustregel gilt: bis 50 ISO  Blende 8 125 – 200 ISO  Blende 11 über 400 ISO  Blende 16 Dabei kann man das Objektiv zwischen einzelnen Raketen mit der Hand oder mit einem Hut abdecken. Verschluss auf B mit kurzer Brennweite, vielleicht 35 mm Die Belichtung erfolgt über die Blende nach sehr einfachen Regeln. 50 ISO  Blende 8 100 ISO  Blende 11 200 ISO  Blende 16 (Der Weg...S. 109)   Belichtungsvorschlag für ISO 100 Filme (NGS S. 143) Situation                                                             Kameraeinstellungen                                                                   Anmerkung Skifahrer auf  schneebedecktem Hang, sonniger Tag               Blende 5,6 bei 1/1000 Sekunde                                                           Friert Bewegungen ein Kinder laufen über den Strand, sonniger Tag    Blende 8 bei 1/500 Sekunde                                                     Friert Bewegungen ein Landschaftsbild, Schnee oder heller Strand    Blende 16 bei 1/125 Sekunde                                                     Liefert große Schärfentiefe Amateursport, bewölkter, heller Tag              Blende 5,6 bei 1/250 Sekunde              Friert Bewegung ein, wenn die Kamera nicht zu nah am Motiv ist                                                                                                                                                                                in diesem Fall Blende 4 bei 1/500 versuchen  Der Mond, bei Nacht                                    Blende 8 bei 1/250 Sekunde                           Manche empfehlen Blende 16 bei 1/125 (oder Entsprechendes), das                                                                                                                                                                                               aber kann zu Unterbelichtung führen Menschen an einem bewölktem, hellen Tag  Blende 8 bei 1/125 Sekunde                                                                Keine. Menschen bei Gegenlicht, Sonne im Rücken  Blende 5,6 bei 1/125 Sekunde                                  Aufhellblitz könnte für bessere Ergebnisse nötig sein Menschen an einem dunklen, bedeckten Tag  Blende 4 bei 1/125 Sekunde                                             Aufhellblitz könnte für bessere Ergebnisse nötig sein Menschen im Schatten                                         Blende 4 bei 1/125 Sekunde                                             Aufhellblitz könnte für bessere Ergebnisse nötig sein Hell erleuchtete Straße in der Stadt bei Nacht  Blende 4 bei 1/8 Sekunde                                                            Keine Neonreklame                                             Blende 4 bei 1/30 Sekunde                                                            Oder Blende 5,6 bei 1/15 Skyline zehn Minuten nach Sonnenuntergang    Blende 4 bei 1/30 Sekunde                                                            Oder Blende 5,6 bei 1/15 Bitte beachten Sie: Die Empfehlungen oben sind Richtwerte oder Schätzungen für Negativfilme. Bei Diafilmen können Sie die Angaben als Ausgangspunkt für eigene Versuche oder Serien mit unterschiedlichen Einstellungen verwenden. Obwohl viele Blendenkombinationen äquivalente Belichtungen ergeben, berücksichtigt die Tabelle die Art des Motivs und die Wirkung, die man vermutlich erzielen möchte. Faktoren wie Schärfentiefe und Bewegungswiedergabe wurden ebenfalls bereits berücksichtigt.   Belichtungshinweise Zum Ausgleich von extrem langen und ultrakurzen Belichtungszeiten, sind bei Zeiten zwischen  1/10.000s und 10s keine Korrekturen notwendig Kodak Farbwelt 100 Sonne Film Kodak Farbwelt 200 Klassik Film Kodak Farbwelt 400 Der Film für alle Fälle Kodak Farbwelt 800 Zoom Film  1) Blende 5,6 für Nahaufnahmen bei Gegenlicht 2) Motiv im Schatten, jedoch unter klarem Himmel Vorschläge zur Belichtungskorrektur (     Quellen   Fotopraxis heute Fotopraxis heute AF Andreas Feiningers      Grosse Fotolehre NGS National Geograpfic     Der Große Fotoguide EOS ABC ABC der Bildgestaltung     mit EOS Kameras EOS 300 Canon EOS 300 Der Weg... Der Weg zu besseren Bilder (Bücherei) PF Perfekte Farbfotografie (Bücherei) AC Action Fotografie (Bücherei) KB Kreative Bildgestaltung (Bücherei) KF Kreativ fotografieren   (Bücherein) LF Die Kunst der Landschaftsfotografie (Büch.) LZF Langzeitfotografie (Bücherei) MNF Makro- und Nahfotografie (Bücherei) NF Naturfotografie (Bücherei) G.m.L Gestalten mit Licht